DSC_0224 DSC_2326 _HGM8813 Rathausplatz PICT0065
_HGM4373
Irland

2014 – Irland

 

Sonntag, 8. Juni 2014, bis Donnerstag, 19. Juni 2014

 

Geplanter Reiseverlauf:

1. Tag: Über die Nordsee. - Fahrt zunächst nach Utrecht, Aufenthalt zur individuellen Besichtigung der Stadt, dann Weiterfahrt nach Rotterdam. Gegen Abend Beginn der Fährpassage. Die Schiffe sind mit Restaurants, Cafés, diversen Lounges, Kinderspielraum, Kino, Spielcasino, Shops und Boutiquen ausgestattet. In verschiedenen Bars und Lounges spielen Bands zum Tanz oder sorgt ein Pianospieler für eine angenehme Unterhaltung. Genießen Sie die vielen Möglichkeiten für Spaß und Unterhaltung während der Schiffsreise, lassen Sie sich die würzige Ostseeluft um die Nase wehen, lauschen Sie dem Rauschen der Wogen oder verbringen Sie einfach einige schöne Stunden an Bord im Kreis von Freunden und Bekannten!

2. Tag: Nach Irland. - Nach einem herzhaften Frühstück gehen Sie in Hull von Bord. Sie passieren das mittelalterliche York und durchqueren England in Richtung Westen. Durch den reizvollen Norden von Wales gelangen Sie auf die Insel Anglesey. In Holyhead beginnt am Nachmittag die Fährpassage über die Irische See. Am Abend erreichen Sie Dublin.

3. Tag: Dublin. - Vormittags Stadtbesichtigung Dublin. Irlands Hauptstadt hat fast  eine halbe Million Einwohner, dennoch konnte sich die Stadt an manchen Stellen den Charakter eines Dorfes erhalten. St. Stephen's Green ist ein guter Ausgangspunkt, um das georgianische Dublin zu erkunden. In der Nähe des Parks liegen u.a. das Trinity College mit dem Book of Kells, das Dublin Castle, das National Museum of Ireland, die National Gallery of Ireland, Christ Church Cathedral und St. Patrick's Cathedral. Die älteste öffentliche Bibliothek von Dublin ist Marsh's Library, Kunstsammlungen finden sich in Hugh Lane und Chester Batty oder dem Irish Museum of Modern Art in Kilmainham. Zu den architektonischen Sehenswürdigkeiten gehören z. B. Four Courts, Custom House und das Gebäude der Bank of Ireland. Auch die Dublin Horse Show ist einen Besuch wert. In den Vororten verkehrt eine Bahnlinlie (kurz DART genannt), die gute Verbindungen zur Küste nach Bray oder Howth bietet. Dublin ist ein sehr geselliger Ort: Es gibt über 800 Pubs und eine gute Auswahl an Restaurants, Theatern und Konzerten.

4. Tag: Ausflug Wicklow Gap (fakultativ). - Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um noch einmal genügend Zeit in Dublin zu verbringen oder Sie haben die Möglichkeit für den Besuch zum Wicklow Gap, einem Aussichtspunkt in den Wicklow Mountain. Bei klarer Sicht kann man Richtung Osten zur Irischen See und die Berge von Snowdonia in Wales sehen. Außerdem ist die Besichtigung der Parkanlage in Ashford vorgesehen.

5. Tag: Clonmacnoise und Galway. - Fahrt zur Westküste. Unterwegs passieren Sie Kilbeggan.und Athlone. Nächste Station ist Clonmacnoise am Ostufer des Shannon. Die bereits im 6. Jh. Gegründete Klostersiedlung zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern Irlands. Am Abend erreichen Sie Galway, die größte Hafenstadt an der Westküste.

6. Tag: Connemara und Stadtrundgang Galway. - In der Connemara-Region mit dem gleichnamigen Nationalpark erleben sie Natur pur. Die kaum besiedelte Region besticht durch die Gipfelkette der "Twelve Bens", einsame Bergseen, stille Täler und zerklüftete Küsten. Stationen sind u. a. die malerisch gelegene Kylemore Abbey, Killarney Harbour, ein weit ins Gebirgsland hineinragender Fjord, sowie der buchtenreiche Lough Corrib. Am Nachmittag erreichen Sie Galway. Die schön am Meer gelegene Hafenstadt war einst Hauptstätte des Handels mit der Iberischen Halbinsel. Davon zeugt noch heute manch Überbleibsel spanischer Architektur im Stadtbild, zu sehen auf einem Stadtrundgang.

7. Tag: Der Burren Cliffs of Moher & Bunratty Castle. – Entlang der Clew Bay geht es in die Karstlandschaft des Burren. Auf den ersten Blick karg und einsam, verbreitet diese kaum bewohnte Region dennoch einen ganz eigentümlichen Reiz. Weiter geht die Fahrt zu den Cliffs of Moher, einer bis zu 200 m senkrecht in den Atlantik abfallenden Klippenfront. Von hier aus hat man einen herrlichen Ausblick auf den Ozean und die vorgelagerten Aran-Inseln. Die Cliffs of Moher zählen zu den spektakulärsten Landschaften, die Irland seinen Besuchern zu bieten hat. Anschließend geht es zum Bunratty Castle. Das Bunratty Castle ist eine hervorragend restaurierte und komplett ausgestattete Burg. Sie ist umgeben von einem Freilichtmuseum mit Bauernkaten, Fischerhütten und anderen ländlichen Gebäuden aus früheren Jahrhunderten.

8. Tag: Killarney Nationalpark und Ring of Kerry. - Der heutige Ausflug führt Sie in den klimatisch milden, vom Golfstrom geprägten Südwesten Irlands. Der Killarney Nationalpark umfasst das Killarney Seengebiet und die angrenzenden, bis zu 1000 m hohen Berge. Die malerischen Seen, üppig begrünten Berghänge und stilvollen Parks machen das Gebiet zu einem der begehrtesten Touristenziele Irlands. Die Panoramafahrt auf dem Ring of Kerry führt über die berühmteste Küstenstraße Irlands rund um die Halbinsel Iveragh. Die bergige Landschaft wird begleitet von einer subtropisch gefärbten Vegetation. Immer wieder gibt die zerklüftete Küstenlinie den Blick frei auf den Ozean. Das Staigue Fort und andere Zeugnisse frühzeitlicher Besiedlung künden von der weit zurückreichenden Geschichte der Region.

9. Tag: Ballyhoura Region & Rock of Cashel. - Vormittags besuchen Sie die Ballyhoura Region, eine naturbelassene, grünhügelige Landschaft abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Hier können Sie den Pulsschlag der Grünen Insel besonders nachhaltig verspüren. Bei einem Farmbesuch erleben Sie irische Lebensart und Gastlichkeit. Anschließend geht es weiter nach Cashel. Auf dem Plateau des legendären Rock of Cashel befinden sich  monumentale Denkmäler aus der Vergangenheit Irlands. Danach erreichen Sie Kilkenny. In der vielbesuchten Stadt können Sie das Schloß besuchen und einen Bummel durch die schöne Altstadt unternehmen.

10. Tag: Wicklow Mountain, Avoca & Glendalough. - Von Kilkenny geht die Fahrt über die Wicklow Mountain, Avoca und Glendalough, ein Tal in den Wicklow Mountains mit seiner bekannten Klostersiedlung nach Dublin zur letzten Übernachtung.

11. Tag: Abschied von Irland. - Fährpassage von Dublin nach Holyhead auf der walisischen Insel Anglesey. Durch den landschaftlich sehr reizvollen Norden von Wales, vorbei an der Fachwerkstadt Chester und am englischen Fußball-Mekka Manchester erreichen Sie am Abend den Fährhafen Hull. Hier beginnt wenig später Ihre Seereise über die Nordsee. Genießen Sie noch einmal ein wenig Kreuzfahrt-Atmosphäre, nutzen Sie die Annehmlichkeiten und Freizeitangebote des modernen Fährschiffes, bevor Sie in den nächsten Tag hinein schlafen.

12. Tag: Frühstück an Bord, Ankunft in Zeebrügge. Fahrt nach Brügge, Aufenthalt bis zum Nachmittag, Weiterfahrt nach Hause.

 

Anmerkung: Programmänderungen, die den Wert der Reise nicht schmälern, sind vorbehalten. Umkehrung der Fährüberfahrten möglich (also hin Zeebrügge – Hull, zurück Hull – Rotterdam).

 

 

Layout
Heinz-Georg Müller
Fotos
Heinz-Georg Müller
Klaus Müller

_HGM2806