DSC_0224

Layout
Heinz-Georg Müller
Fotos
Heinz-Georg Müller
Klaus Müller

DSC_2326 _HGM8813 Rathausplatz PICT0065
_HGM4373
_HGM2806
Rumänien

Romantisches Siebenbürgen
und
Rumäniens Moldauklöster

Geplanter Reiseverlauf der Reise in 2010:

1. Tag: Fahrt bis Raum Passau, Abendessen, Übernachtung.

2. Tag: Frühstück, Weiterfahrt bis Raum Budapest, Abendessen, Übernachtung.

3. Tag: Frühstück, Weiterfahrt zur rumänischen Grenze Nadlac. Empfang durch den rumänischen Reiseleiter und Weiterfahrt über Arad nach Deva. Abendessen und Übernachtung in Deva.

4. Tag: Frühstück, Abfahrt Richtung Sibu. Hier Stadtrundgang mit Besichtigung der Stadt mit Kleinen und Großen Ring, der Lügenbrücke, der orthodoxen Kathedrale und der evangelischen Stadtpfarrkirche. Danach bleibt Zeit für einen Bummel auf eigene Faust. Weiterfahrt in den Raum Brasov. Sie übernachten in Bran, am Rande der Südkarpaten. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Frühstück. Besuch der Burg Bran, fälschlicherweise als Dracula-Schloss bekannt. Die Burg wurde im 14. Jahrhundert erbaut und diente den Bewohnern von Brasov als Teil ihres Schutzgürtels gegen die Osmanen. Später war sie Residenz der englisch-rumänischen Königin Maria. Weiterfahrt nach Brasov und Rundgang in der Altstadt. Sie sehen die bekannte Schwarze Kirche, der größte gotische Sakralbau Osteuropas. Sie fahren im Anschluss in nördliche Richtung nach Preijmer. Hier sehen Sie eine der sächsischen Kirchenburgen, welche jahrhundertelang das Burzenland vor den Raubzügen verteidigte. Rückkehr ins Hotel am Abend. Abendessen/Übernachtung.

6. Tag: Nach dem Frühstück Abfahrt nach Sighisoara. Sie sehen bei einem Rundgang die Altstadt mit Uhrturm und der Bergkirche. Danach Weiterfahrt durch die Ostkarpaten, vorbei am Roten See und Bicaz Klamm und erreichen am Abend Piatra Neamt. Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Frühstück. Abfahrt zum Kloster Agapia, es zählt zu den größten Nonnenklöstern Europas. Weiterfahrt zum Kloster Neamt. Auch hier Besichtigung des Mönchs-Klosters, welches von Stefan dem Großen gegründet wurde. Weiterfahrt nach Norden, in die Bukowina. Am späten Nachmittag Ankunft in Suceava. Kurzer Rundgang im historischen Zentrum. Abendessen und Übernachtung.

8. Tag: Frühstück. Heute erwartet Sie ein Höhepunkt der Reise. Sie besuchen die Moldau-Klöster. Als erstes sehen Sie Kloster Voronet, auch „Sixtinische Kapelle des Ostens“ genannt. Hier kann man eine sehr schöne Darstellung des jüngsten Gerichts sehen. Weiterfahrt zum Kloster Moldovita und Sucevita. Obwohl jedes dieser Klöster in seiner Art einzigartig ist, sind alle doch einer Epoche zuzuordnen. Um 1530 entstanden, haben die Fresken bis heute nichts von ihrer leuchtenden Schönheit verloren und zeigen nicht nur sakrale, sondern auch weltliche und politische Motive. Der Bau der Klöster wurde im damaligen Fürstentum Moldau von Stefan dem Großen und seinen Nachfolgern veranlasst. Am Abend Rückkehr ins Hotel. Abendessen und Übernachtung.

9. Tag: Nach dem Frühstück verlassen Sie die Moldauregion und fahren zurück Richtung Siebenbürgen. Sie überqueren den Borgo-Pass und haben Gelegenheit zu einem Fotostopp in 1.200 m Höhe. Sie unterbrechen Ihre Reise dann in Bistrita, ehemals wichtiges Zentrum des sächsischen Siedlungsgebietes. Sie sehen die Altstadt mit evangelischer Kirche und haben Zeit für eine kleine Mittagspause. Weiterfahrt nach Cluj Napoca. Stadtrundfahrt/Stadtrundgang durch das historische Zentrum. Abendessen und Übernachtung in Cluj.

10. Tag: Nach dem Frühstück Fahrt durch die Westkarpaten über Oradea zur Grenze bei Bors. Verabschiedung des rumänischen Reiseleiters und Weiterfahrt nach Ungarn in den Raum Budapest, Abendessen und Übernachtung.

11. Tag: Frühstück, Weiterfahrt an die österreichisch/deutsche Grenze, Abendessen, Übernachtung.

12. Tag: Frühstück, Heimfahrt.