DSC_0224

Layout
Heinz-Georg Müller
Fotos
Heinz-Georg Müller
Klaus Müller

DSC_2326 _HGM8813 Rathausplatz PICT0065
_HGM4373
_HGM2806
Schottland

Schottland mit Orkney-Inseln

Reisetermin: Samstag, 9. September 2017, bis Mittwoch, 20. September 2017

Geplanter Reiseverlauf (Änderungen, die den Wert der Leistungen nicht schmälern, sind möglich):

1. Tag: Anreise nach Amsterdam/Ijmuiden, Fährpassage nach Newcastle mit Abendessen an Bord, Übernachtung in Außenkabinen.

2. Tag: Frühstücksbuffet an Bord, Ausschiffung. Fahrt durch das grün-hügelige Borderland. Das idyllische Hügelland ist äußerst geschichtsträchtig, denn häufig war es Schauplatz kriegerischer Konflikte zwischen Schotten und Engländern. In Melrose befindet sich eine der schönsten Klosterruinen des Landes. Die schottische Hauptstadt gilt weithin als eine der schönsten Metropolen der Welt. Zu ihren Sehenswürdigkeiten zählen die Burg, die engen Gassen und schönen Bauten in der Altstadt sowie die Royal Mile zwischen Castle und Palace of Holyroodhouse. Sehenswert ist auch die im georgianischen Stil erbaute Neustadt. Abendessen im Hotel, Übernachtung im Raum Edinburgh.

3. Tag: Frühstück. Weiterfahrt. Der Tag beginnt mit der Fahrt durch die Trossachs. Das teils bewaldete Berg- und Seengebiet am Südhang der Highlands gilt als eine der schönsten Landschaften Schottlands. Im Scottish Wool Centre in Aberfoyle kann man bei der „Dog und Duck Show“ einem Hütehund bei der Arbeit zusehen. Über das quirlige Örtchen Pitlochry, mit Blair Athol Distillery, geht es in den Raum Aviemore zur Übernachtung, vorher natürlich Abendessen.

4. Tag: Frühstück. Heute lernen Sie die atemberaubende Landschaft der nordwestlichen Highlands kennen. Ziel ist der faszinierende Inverewe Garden an der zerklüfteten Atlantikküste. Das vom Golfstrom geprägte Klima hat hier eine üppige und farbenprächtige Vegetation gedeihen lassen, zu der selbst verschiedene subtropische Pflanzen gehören. Am Loch Maree entlang geht es zurück ins Hotel. Abendessen, Übernachtung.

5. Tag: Frühstück. Im Gebiet um den River Spey befinden sich einige der berühmtesten schottischen Whisky-Brennereien, die sich alle mit Hingabe der Produktion des schottischen Nationalgetränks verschrieben haben. Unweit von Dufftown liegt die Speyside Cooperage, ein kleiner Betrieb, der sich ausschließlich der Herstellung von Whisky-Fässern widmet. Werktags kann man den geschickten Arbeitern bei ihrer höchst verantwortungsvollen Arbeit zusehen. Wenn Ihnen der Sinn mehr nach Eisenbahn-Idylle steht, ist eine Fahrt im historischen Dampfzug durch die Highlands genau das Richtige. Die Strathspey Railway verkehrt in der Saison fast täglich zwischen Aviemore und Broomhill. Außerdem ist eine Fahrt mit der Caingorm Mountain Zahnradbahn hinauf in luftige Höhen ein echtes Erlebnis. Bei schönem Wetter hat man von der Aussichtsplattform einen überwältigenden Blick. Abendessen im Hotel, Übernachtung.

6. Tag: Frühstück. Der Tag beginnt mit einem Abstecher zum Loch Ness, dem wohl berühmtesten See in Schottland, an dessen Ufern die finsteren Ruinen des Urquhart Castle thronen. Bei Golspie befindet sich das prächtige Dunrobin Castle direkt am Meer. Es gilt als das schottische Mekka für alle Pilcher-Fans. Nach den recht sanften Landschaftsbildern der letzten Tage wird es anschließend immer rauer, während Sie dem Verlauf der Ostküsten gen Norden folgen. Abendessen im Hotel, Übernachtung.

7. Tag: Frühstück. Schon von weitem werden Sie von der schroffen Küstenlinie Orkneys begrüßt. Sie erleben eine faszinierend raue, baumlose Landschaft mit unglaublichen Zeugnissen prähistorischer Besiedlung, wie z. B. Skara Brae, dem Ring of Brodgar und den Standing Stones of Stennes. Entschieden jüngere Zeitzeugen sind die vor sich hin rottenden, selbst versenkten Schiffswracks der Kaiserlichen Hochseeflotte aus dem 1. Weltkrieg im Scapa Flow, die Churchill Barriers – künstliche Sperren zwischen 5 Inseln, die im 2. Weltkrieg Schutz vor feindlichem Eindringen boten sowie die von italienischen Kriegsgefangenen erbaute Italian Chapel. Abendessen, Übernachtung.

8. Tag: Frühstück. Heute geht es durch extrem dünn besiedelte Bergregionen quer durch die nördlichen Highlands. Genießen Sie die eigentümliche Schönheit dieser rauen Natur und lassen mal so richtig die Seele baumeln. Entlang des malerischen Loch Assynt gelangen Sie nach Lochinver, dem mit ca. 600 Einwohnern größten Ort weit und breit. Er hat einen recht bedeutenden Fischereihafen. Am nördlichen Ende des Loch Assynt liegt Ardvreck Castle. Die einsamen Ruinen sind die Überreste einer Burg des Clans Mac Leod. Zur Übernachtung geht es in den Raum Ullapool, vorher Abendessen.

9. Tag: Frühstück. Heute erleben Sie die nordwestlichen Highlands sowie die Hebrideninsel Skye. Bevor es über die mächtige Brücke zur Isle of Skye geht, machen Sie einen Abstecher zum Eilean Donan Castle, welches malerisch am Zusammenfluss dreier Seen liegt. Die urwüchsige Isle of Skye fasziniert mit wilden Bergketten, grünen Tälern, Höhlen, Wasserfällen, schroffen Klippenküsten sowie schönen Sandstränden. In einer Bucht an der Ostseite liegt die charmante Inselhauptstadt Portree. Der Ortsname kommt vom gälischen „Port-an-Righ“, was mit „Hafen des Königs“ übersetzt werden kann. Abendessen. Die Übernachtung erfolgt im Raum Isle of Skye/Kyle of Lochalsh.

10. Tag: Frühstück. Der Tag beginnt mit der Fährpassage von Armadale nach Mallaig. Von hier geht es auf der „Road to the Isles“ nach Fort William. Die Straße führt durch eine der großartigsten und abwechslungsreichsten Landschaften in ganz Schottland. Durch das wildromantische Glen Coe fahren Sie anschließend entlang des Loch Lomond. Im Norden fjordhaft schmal und von steilen Felsen umgeben wird er im Süden breit und ist mit schönen Inseln besprenkelt. Seine ständig wechselnden Landschaftsbilder symbolisieren gleichsam den Übergang von den Highlands zu den Lowlands. Abendessen. Die Übernachtung erfolgt im Raum Glasgow.

11. Tag: Frühstück. Der Tag beginnt mit einem Kurzbesuch in Glasgow. Schottlands größte Stadt hat sich über die Jahre zu einer modernen, pulsierenden Stadt von Weltruf entwickelt. Mit der Kathedrale und dem George Square verfügt sie über hochkarätige Sehenswürdigkeiten. Anschließend geht es auf direktem Weg nach Newcastle, wo am späten Nachmittag die Fährpassage nach Amsterdam/Ijmuiden beginnt. Genießen Sie noch einmal ein wenig Kreuzfahrt-Atmosphäre an Bord und lassen die Eindrücke der vergangenen Tage auf sich einwirken! – Abendessen an Bord, Übernachtung in einer Außenkabine.

12. Tag: Nach einem kräftigen Bordfrühstück erreichen Sie den Fährhafen Amsterdam/Ijmuiden und treten von da aus die Heimreise an. Unterwegs machen wir einen Zwischenstopp in Breda.